Versicherungen. anders. gedacht.

Digital meets analog. Das beste aus zwei Welten für hybride Kunden.


Digital-Buffet

Machen Sie es doch einfach wie im letzten Urlaub:
picken Sie sich einfach das vom Buffet, was Ihnen am besten schmeckt.

Wir wünschen guten Appetit !

Robo-Advisor

Welche Versicherungen brauche ich denn überhaupt ?
Unser Robo-Advisor hilft Ihnen bei der Bedarfsermittlung. Mit an Board:

  • kostenfreie Tarifvergleiche
  • Anfragen für eine persönliche Beratung durch uns
  • selbständige Beantragung einer gewünschten Versicherung vermittelt durch uns
Robo-Advisor starten

Vergleichsrechner

Direkt vergleichen und online beantragen:

  • Sachversicherungen
  • Vorsorgeprodukte
  • Gesundheit
Zu den Vergleichsrechnern

Online Beratung

Persönliche, fachkundige Beratung.

  • für komplexere Anliegen
  • wann und wo es Ihnen passt
  • garantiert virenfrei
  • gerne mit einer Tasse Kaffee.
Gleich Termin anfragen

Digitale Unterschrift

Manchmal geht es nicht ohne.
Wer möchte, darf gerne per Handy:

  • einfach
  • bequem
  • zeitsparend
  • rechtssicher

"Analoge Skills" = Retro ?

DIE WAHRHEIT ÜBER VERSICHERUNGEN:
Versicherungen sind so spannend wie fünf Meter Feldweg.
Und dabei so sexy wie die DNA eines Einzellers.
Und überhaupt: die beste Versicherung ist schließlich immer noch die, die man nie braucht.
Keine Sorge. Wissen wir natürlich längst. Und ja, wir sehen das genau so wie Sie !

LEIDER AUCH DIE WAHRHEIT:
Versicherungen sind nun mal ein "notwendiges Übel". So ganz ohne - geht irgendwie auch nicht.
Besonders unerfreulich dabei - Versicherungen sind äußerst abstrakt, komplex und für den Laien oft schwer zu verstehen.
Konsequenz: nicht selten unangenehme und teure Folgen
("Aber das ist doch versichert...dachte ich.").

Wir sind deshalb gerne ein bisschen "retro" - aus Überzeugung, und nur da wo es für Sie Sinn macht:
Wir glauben nämlich tatsächlich, dass unsere Beratung, unser Wissen und unsere Erfahrung Ihnen ganz direkt und unmittelbar nützt:
dabei, immer die richtigen Entscheidungen in Versicherungsfragen zu treffen.
Wäre es also nicht klug, gleich von Anfang einen Experten mit ins Boot zu holen ?

Deshalb: Reden Sie mit uns !

Wir sind in allen Phasen des Vertrages für Sie da: vor Abschluss. Während der Vertragslaufzeit. Und natürlich auch: im Schadensfall.
Machen Sie unser Know-How einfach zu Ihrem und kümmern Sie sich lieber um die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Faire Beratung

Wir beraten Sie fair, transparent und auf Augenhöhe.

Erfahrung

Aus unserer täglichen Arbeit als "Versicherungs-Allrounder" kennen wir die möglichen "Fallstricke" beim Abschluss von Versicherungsverträgen.
Wir schauen für Sie deshalb gerne auch über den Tellerrand. Gleichzeitig helfen wir Ihnen dabei, Deckungslücken und Probleme im Schadenfall erst gar nicht entstehen zu lassen.


Persönliche Ansprechpartner

Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen. Persönlich per

  • Telefon
  • Email
  • Messenger

  • Nach Terminvereinbarung

  • bei Ihnen vor Ort
  • in unseren Geschaftsräumen

Expertise

Wir haben über 20 Jahre Erfahrung, wenn es darum geht Privat- und Firmenkunden in Versicherungsfragen richtig und preiswert abzusichern.
Wir sind freilich nicht allwissend. Aber wir kennen uns mit Versicherungen ganz gut aus. Versprochen.

Darum beim Makler !

Einige Vorteile bei Vermittlung und Betreuung Ihrer Versicherungsverträge durch uns:

Verschiedene Versicherer -> Ein Ansprechpartner

Als Versicherungsmakler sind wir quasi die Schnittstelle zwischen Ihnen - dem Kunden/-in für den wir tätig sind auf der einen - und dem jeweiligen Versicherer auf der anderen Seite. Unsere Hauptaufgabe besteht in der Beschaffung, bzw. Vermittlung von geeignetem Versicherungsschutz.
Aber auch nach Vertragsabschluss stehen wir Ihnen als kompetenter Ansprechpartner beratend und unterstützend zur Seite. Egal ob es z.B. um Rückfragen zu bestehenden Verträgen, diesbezügliche Änderungswünsche, Beratung oder Korrespondenz mit dem Versicherer anlässlich eines Schadenfalles geht.

Unabhängig und an Ihrer Seite

Wer fair, objektiv und neutral beraten will muss unabhängig sein. Gut zu wissen:
Als Versicherungsmakler sind wir frei bei der Auswahl unserer Produktpartner. Wir sind an keine Versicherungsgesellschaft oder irgendwelche Umsatzvorgaben gebunden.
Als Ihr Berater, "Einkäufer" und Sachwalter stehen wir rechtlich und wirtschaftlich an Ihrer Seite und nicht im Lager eines Versicherers.

Großes Produkt-Portfolio

Wir verfügen über direkte und indirekte Anbindungen zu hunderten Versicherungsgesellschaften und Produktpartnern. Dadurch können wir "aus dem Vollen schöpfen" und Ihnen eine große Auswahl an hochwertigen und zeitgemäßen Versicherungslösungen bieten. Auch in "kniffligen Fällen" finden wir deshalb meist eine geeignete Absicherung. Individuell passend und preiswert.

Digitale Helferlein

Bei der Marktbeobachtung, der quantitativen (Bedarfsanalyse) und der qualitativen Beratung (Anbieter- und Produktauswahl) setzten wir modernste Software- und Analyse-Tools ein. Ziel:

  • die möglichst optimale Lösung für Sie finden.
  • mehr Zeit haben für das wichtigste, die Beratung.

Absicherung optimieren - Versicherunsprämie sparen

Guten Versicherungsschutz gibt es leider nicht für lau. Wir möchten zu allererst erreichen, dass Sie richtig, d.h. im Sinne Ihrer konkreten Bedürfnisse, Wünsche und Möglichkeiten, versichert sind. Dies erfordert in der Regel erst einmal etwas Vorarbeit: bestehende Verträge müssen erfasst und auf Sinnhaftigkeit und Aktualität geprüft werden. Danach erst macht es freilich überhaupt Sinn, Vergleichsangebote zu erstellen, um Beiträge zu vergleichen.

Und jetzt die Gute Nachricht:

in den meisten Fällen gelingt es uns, Ihren vorhandenen Versicherungsschutz inhaltlich zu optimieren und gleichzeitig eine spürbare Einsparung bei den Versicherungsbeiträgen für Sie zu erzielen.

Keine Mehr-Kosten ?!

Für die erfolgreiche Vermittlung eines Versicherungsvertrages erhalten wir eine Provision vom Produktanbieter. Diese Provision, bei Maklern auch "Courtage" genannt, ist somit nicht separat von ihnen an uns zu zahlen, sondern bereits in der Versicherungsprämie enthalten. Es entstehen Ihnen also keinerlei gesonderte Kosten.

Hinweis:
auch die Übernahme bestehender Versicherungen in die laufende Betreuung durch uns ist in vielen Fällen und zu gleichen Konditionen wie bisher möglich. Bitte fragen Sie uns !

Private Kunden

Jeder Haushalt benötigt diverse Versicherungen. Wir bieten Ihnen praktikable, clevere und zeitsparende Lösungen:

Verschiedene Versicherungen - nur 1 Police

Die clevere "All-in-one" - Lösung für Ihre privaten Sachversicherungen

"Was wollen denn die schon wieder von mir ?!" Mal Hand aufs Herz: erfüllt es Sie regelmäßig mit großer Freude, wenn Sie ein Schreiben der Versicherung aus dem Briefkasten fischen und öffnen ? Und haben Sie jedesmal Zeit und Lust, sich aufs Neue in den jeweiligen Vorgang einzudenken ? Wohl eher nicht.
Post von der Versicherung ist bestenfalls dann schön und herzerwärmend, wenn es sich um den Scheck zur Regulierung eines gemeldeten Schadenfalls handelt.
Spaß beiseite: wäre es nicht ausgesprochen prima, die Papierflut etwas zu reduzieren und so viel leichter den Überblick zu behalten ?

Und so funktioniert's

Einmal den Bedarf ermittelt beantragen Sie, bzw. wir für Sie, den gewünschten Versicherungsschutz an Sachversicherungen. Je nachdem kann das sein

z.B. Private Haftpflicht, Hausrat, Glas, Wohngebäude, Öl-Tank Haftpflicht, Haftpflicht für Tierhalter, Rechtsschutz, etc. (Ausnahme: KFZ)

die wichtigsten Vorteile und Highlights im Überblick:

  • Nur ein Antrag
  • Nur eine Police/Versicherungsschein (statt über drei, fünf oder gar zehn)
  • Bestehende Versicherungen werden automatisch nahtlos(!) zum Vertragsende bei der Vorversicherung eingebunden
  • Flexibel an Ihre Situation anpassbar.
  • Modularer Aufbau und skalierbarer Leistungsumfang
  • mit oder ohne Selbstbeteiligung abschließbar
  • "Differenzdeckung": sie profitieren bereits mit Antragsstellung, also vor dem eigentlichen Vertragsbeginn, von allen Leistungensverbesserung des neuen Anschlussvertrages. und das beste dabei: die "Differenzdeckung" kostet abhängig vom gewählten Produkt entweder nur einen "Mini-Beitrag" oder sie ist sogar komplett kostenfrei. Sie endet automatisch, sobald der Vertrag beim Vorversicherer ausläuft und der neue Vertrag beitragspflichtig beginnt.
  • Automatisches Bedingungs-Update für Leistungsverbesserungen:
    Eine Vertrag der sich selbst aktualisiert und Leistungsverbesserungen automatisch einschließt ? Ja !
  • u.v.m
Hinweis:
zur Vorschlagserstellung wenden Sie sich bitte direkt an uns.
Eine Berechnung der "Alles-in-Einem"-Police ist über den Online-Rechner Sachversicherung technisch nicht möglich.

Ganzheitliche Beratung

Sie möchten es genau wissen ? Gerne !

Zweistufiger Beratungsansatz

Gerne beraten wir Sie auch ganzheitlich. Dabei folgen wir - aus gutem Grund - immer einem zweistufigen Beratungsansatz:
der Trennung von Analyse und Auswertung/Beratung

1. Termin

Erfassung aller relevanter Daten, Wünsche, Ziele, Aufnahme bestehender Versicherungsverträge

2. Termin

Präsentation, Auswerten und Besprechen der Ergebnisse, daraus Ableitung konkreter Handlungsempfehlungen.

Beratung nach DIN 77230 + Gutachten

Gerne bieten wir Ihnen auch eine Beratung nach DIN 77230 (Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte).
Die DIN 77230 ist die erste deutsche Norm für die Finanzdienstleistung. Sie beschreibt einen Analyseprozess, der objektiv, reproduzierbar und transparent ist. Hierdurch kann die finanzielle Situation von Privathaushalten ganzheitlich betrachtet werden.
Nach Abschluss der Analyse erhalten Sie von uns ein Gutachten als PDF.
Diese dient Ihnen und uns als solide Basis für die (anschließende) Beratung.
Die Erstellung des Gutachtens ist für Sie kostenlos und ohne Verpflichtung.

Firmenkunden und Gewerbe

Versicherungslösungen für Firmen, Selbständige, Freiberufler und Gewerbetreibende

Die Versicherung von Firmen und Betrieben ist anspruchsvoll -
ihre Inhaber sind es auch. Zu Recht.

Die Absicherung von Betrieben, Firmen und Selbständigen wird in Branchenkreisen gerne als die "Königsdisziplin" in der Versicherungsvermittlung bezeichnet. Nicht ohne Grund, denn: Versicherungsschutz "von der Stange" ist gerade im gewerblichen Bereich selten bis gar nicht möglich.
So unterschiedlich die im Einzelnen ausgeübten Tätigkeiten sind, so verschieden sind die davon ausgehenden Gefahren und so verschieden ist folglich der konkrete Absicherungsbedarf. Auch die Situation "vor Ort" stellt sich individuell ganz unterschiedlich dar. Wir bieten Ihnen deshalb eine ausführliche und selbstverständlich kostenfreie Bedarfsanalyse im Vorfeld der Angebotserstellung. Gerne auch im Rahmen einer "Betriebsbegehung", soweit dies angezeigt, bzw. von Ihnen gewünscht ist.

Kern-Kompetenzen im gewerblichen Versicherungsgeschäft

Wir verfügen über entsprechende Expertise und Erfahrung bei der Versicherung von Selbständigen und KMUs im Bereich

  • Handwerk
  • Handel (Groß- und Einzelhandel)
  • Dienstleistungen
  • Freiberufliche Tätigkeiten
  • Heilwesen
  • Landwirtschaft

Betriebliche Versicherungen

Nachfolgend eine Auflistung einiger wichtiger betrieblicher Versicherungen:

  • Betriebshaftpflicht
  • Produkt-Haftpflicht
  • Inhaltsversicherung
  • Betriebsunterbrechung (BU)
  • Gebäudeversicherung
  • KFZ-Versicherung (auch Flotten)
  • Elektronik-Versicherung
  • Betriebliche Unfallversicherung
  • Cyber-Policen
  • Vermögensschaden-Haftpflicht

Vorsorge

Biometrische Risiken absichern - Vorsorge treffen - Ruhestand planen.
Wir helfen Ihnen dabei.
Vergleichsrechner Vorsorge

Einkommenssicherung

Die Versicherung der Arbeitskraft.

  • Berufsunfähigkeit
  • Erwerbsunfähigkeit
  • Dienstunfähigkeit
  • Dread Disease
  • Grundfähigkeit

Vorsorge

Klug vorsorgen.

  • Private Altersvorsorge:(fondsgebunden, klassisch, gemischt)
  • Renten- und Lebensversicherungen
  • Rürup-Rente
  • Riester-Rente
  • Einmalanlagen
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Todesfall-Absicherung
    (Risiko-Lebensversicherung, Sterbegeldversicherung)

Spezielle Lösungen

Manchmal braucht es spezielle Lösungen.

  • Vorsorge für Kinder
  • für bestimmte Berufsgruppen:
  • Flugpersonal: Piloten u. Fluglotsen ("Loss of License"), Flugschüler, Flugbegleiter
  • Heilwesenberufe
  • Profi-Sportler, auch Sportunfähigkeit
  • Kapitäne und 1. Offiziere
  • Schauspieler, Musiker, Entertainer

Gesundheit

Private Krankenvollversicherungen - Private Krankenzusatzversicherungen
Damit Sie im Krankheitsfall richtig abgesichert sind.
Vergleichsrechner Gesundheit

Vollversicherung

Private Krankenvollversicherung für

  • Selbständige
  • versicherungsfreie Arbeitnehmer
  • Beamte (Quotentarife)
  • Beamtenanwärter
  • Studenten

Zusatzversicherungen

Private Zusatzversicherungen für in der GKV gesetzlich Versicherte und Personen mit freier Heilfürsorge.

  • Zahnversicherungen (z.B. Inlays, Kronen, Implantate, Zahnersatz)
  • Stationäre Zusatzversicherungen (z.B. Zwei-Bett-Zimmer, Ein-Bett-Zimmer, Chefarztbehandlung, Krankenhaustagegeld)
  • Ambulante Zusatzversicherungen (z.B. Heilpraktiker, Brillen/Sehhilfen, Krankentagegeld)
  • private Pflegeversicherung (z.B. Pflegetagegeld)

Produktinfos und Links

Wie gut sprechen Sie eigentlich Versicherung ?

"Langlebigkeitsrisiko, Mallorca-Police, Gliedertaxe, Elementarschaden..."
Zu viel Versicherungschinesisch ?

Die Seite Die Versicherer ist das Verbraucherportal des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft (kurz GDV).
Sie finden hier anbieterneutrale und verständlich aufgemachte Informationen zu allen möglichen Versicherungsthemen.
Auch aktuelle Themen der Versicherungswelt wie z.b. Versicherungsfragen rund um Corona kommen hier nicht zu kurz.
Gängige Fachbegriffe werden Ihnen im Glossar erläutert, von "A" wie "Abschlusskosten" bis "Z" wie "ZÜRS".

Produktinformationen

Nachfolgend finden Sie anbieterneutrale Informationen (DIE VERSICHERER) aus verschiedenen Sparten:

Vergleichsrechner

Für Privatpersonen und Privathaushalte.
Bedarfsanalyse mit dem Robo-Advisor oder direkt Versicherungen vergleichen.

Robo-Advisor

Der ideale Einstieg in die ganzheitliche Versicherungsberatung: die digitale und individuelle Bedarfsermittlung.
Wärmstens empfohlen.


Vergleichsrechner

Mit unseren kostenlosen Tarifrechnern verschaffen Sie sich Überblick im Versicherungsdschungel.
Auch die Beantragung von Versicherungen ist direkt online möglich. Wir sind dabei der Vermittler des Vertrages.

wichtig: Sie können den Prozess jederzeit anhalten und persönliche Beratung durch uns anfragen.
Der Status Ihrer gemachten Eingaben bleibt dabei erhalten.

Sach-, Unfall- und Rechtsschutz

Tierhalter Haftpflicht

Gesundheit

Ergänzungsversicherungen für gesetzlich Versicherte:

News

Aktuelles, Neuigkeiten und Entwicklungen rund ums Thema Versicherungen.

Mehr als jede dritte Frau, die ihren Beruf gesundheitsbedingt aufgeben muss, wird durch psychische Leiden dazu getrieben. Bei den Männern sind es 26 Prozent, kumuliert 29 Prozent. Damit bleibt die Psyche die häufigste Berufsunfähigkeits-Ursache, wie der GDV kürzlich mitteilte. Danach folgen Erkrankungen des Bewegungsapparats (19 Prozent), Krebs (18) und Unfälle (9).

Insgesamt muss rund jeder fünfte Erwerbstätige in Deutschland seinen Beruf gesundheitsbedingt vor dem Rentenalter aufgeben. Es trifft keineswegs nur ältere Berufstätige: Etwa jeder 20. Rentenantrag wegen Berufsunfähigkeit (BU) wird von einer Person unter 35 Jahren eingereicht. Im Altersbereich 35 bis 50 Jahre beträgt das statistische BU-Risiko rund 30 Prozent. Vom Staat ist im Fall der Fälle kaum Hilfe zu erwarten, denn die gesetzliche Erwerbsminderungsrente beläuft sich auf maximal 34 Prozent des letzten Bruttogehalts. Voraussetzung für den Bezug ist, dass keinerlei berufliche Tätigkeit mehr für mindestens drei Stunden täglich ausgeübt werden kann. Einen wirksamen Schutz vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit – auch aus psychischen Gründen – bietet eine private Berufsunfähigkeitsversicherung.

Psychische Leiden sind die Hauptursache für Berufsunfähigkeit (BU). Laut der aktuellen Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft geht fast jeder dritte Fall (29 Prozent) auf seelische Erkrankungen zurück. Tendenz: steigend, wie sich auch an den psychisch bedingten Fehlzeiten ablesen lässt, die sich zwischen 2006 und 2018 fast verdoppelt haben.

Um diesem unseligen Trend entgegenzuwirken, nehmen mehr und mehr Versicherer auch die Vorbeugung in den Fokus. Und zwar nicht nur Kranken-, sondern auch Berufsunfähigkeitsversicherer. Die neueste Entwicklung am Markt: BU-Policen, die den Versicherten Zugang oder Zuschüsse zu psychologischen Präventionsmaßnahmen gewähren. Das Spektrum reicht von Mental-Coach über Anti-Stress-App bis hin zu Online-Psychotherapie. Fruchtet eine solche Maßnahme, resultiert daraus eine Win-win-Situation – die Versicherten bleiben gesund, der Versicherer spart die Kosten für eine BU-Rente. Experten betonen allerdings, dass für die Tarifauswahl andere Leistungsmerkmale wichtiger sind. Eine fundierte Beratung ist daher vor dem Vertragsschluss unabdingbar.

Lediglich 15 der 50 größten Anbieter von Wohngebäudeversicherungen konnten in dieser Sparte in den Jahren 2013 bis 2018 einen Gewinn erzielen. Hauptgrund für das Minusgeschäft ist eine kontinuierliche Verteuerung von Leitungswasserschäden, wie sie beispielsweise nach einem Rohrbruch auftreten. Deren Durchschnittskosten legten zwischen 2011 und 2018 um über 55 Prozent (von 1.740 auf 2.704 Euro) zu, während die Schadensanzahl in etwa gleich blieb (rund 1,1 Millionen). Die daraus resultierende Schadenssumme von 2,94 Milliarden Euro machte 2018 in etwa die Hälfte aller Wohngebäude-Versicherungsleistungen aus. Unwetter fallen dagegen nur selten vergleichbar ins Gewicht – lediglich 2013 trieben sie mit den Sturmtiefs „Xavier“ und „Christian“ die Schadenskosten auf 2,34 Milliarden Euro. In den anderen Jahren schwankten diese zwischen 610 Millionen und 1,43 Milliarden Euro.

Wegen des chronischen Defizits werden wohl vielen Wohngebäudeversicherten Beitragserhöhungen ins Haus stehen, wie es sie auch in vergangenen Jahren bereits gab. Daneben fördern mehr und mehr Versicherer auch die Prävention, etwa in Form von Wassersensoren.

Die meisten Hausbesitzer und Mieter haben nur eine eher diffuse Vorstellung des Naturgefahren-Potenzials an ihrem Standort. Der vom Versicherer-Gesamtverband GDV aufgesetzte „Naturgefahren-Check“ vermittelt ihnen nun einen konkreteren Eindruck davon, wie kostspielig und schwerwiegend Schäden durch Starkregen oder Sturm und Hagel in der jüngeren Vergangenheit in der jeweiligen Lage ausfielen. Zudem lässt sich das Hochwasserrisiko in Erfahrung bringen. Auf der Seite Naturgefahren-Check“ muss lediglich die Postleitzahl eingetragen werden, um die folgenden, aus Versicherungsfällen generierten Daten für 2019 zu erhalten: Zahl der Schäden im Bundesland, die teuersten Schäden durch Starkregen oder Sturm/Hagel an einem Einfamilienhaus in der Region und eine Hochwasser-Gefahreneinschätzung für Gebäude im betreffenden Postleitzahlengebiet. Die Informationen sollen Anhaltspunkte für Schutzmaßnahmen, die Bauplanung und optimalen Versicherungsschutz liefern. Noch immer haben viele Hausbesitzer keine Elementargefahrenversicherung für ihr Gebäude und ihren Hausrat abgeschlossen und stehen daher im Falle des Falles „im Regen“.

Durch Stürme, Starkregen und Hagel entstanden in Bayern im vergangenen Jahr versicherte Schäden in Höhe von rund 675 Millionen Euro an Häusern, Hausrat und Unternehmenseigentum. Mit diesem Anteil von knapp einem Drittel an den gesamten Aufwendungen führt der Freistaat die Schadensbilanz des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit weitem Abstand an.

Nordrhein-Westfalen folgt dahinter mit einem nur gut halb so hohen Schadensvolumen (348 Millionen), in Hessen wurden 208 Millionen, in Baden-Württemberg 177 Millionen und in Niedersachsen 153 Millionen Euro zur Schadensregulierung aufgewendet. „Das Jahr 2019 ist charakteristisch für Extremwetter in Deutschland mit einigen schweren Stürmen, großer Hitze und zum Teil starken lokalen Überschwemmungen“, erläutert GDV-Präsident Wolfgang Weiler.

Deutschlandweit wurden Schäden in Höhe von 2,1 Milliarden Euro registriert, die allerdings nicht das gesamte Bild widerspiegeln: Während 94 Prozent der Sturm-/Hagelschäden versichert sind, verfügt noch nicht einmal jeder zweite Hausbesitzer über eine Elementargefahren-Deckung, die unter anderem Starkregen und Hochwasser umfasst.

In Zeiten der Krise legt man gern mehr Geld auf die hohe Kante. So auch die Bundesbürger mit Beginn der Corona-Pandemie. Die Commerzbank vermutet, dass die Sparquote im zweiten Quartal auf 20 Prozent gestiegen sein könnte. Im ersten betrug sie laut Bundesbank 16,7 Prozent.

Mit ihrer tief sitzenden Vorliebe für verlustsichere Anlagen wie Sparbücher büßen die Deutschen jedoch tagtäglich Kaufkraft ein. 3,9 Milliarden Euro waren es allein im zweiten Quartal. Dass es nicht wesentlich mehr ist, geht auf die niedrige Inflationsrate zurück. Sie lag im zweiten Quartal bei 0,76 Prozent. Die durchschnittliche Verzinsung von Spareinlagen, Girokonten, Tages- und Festgeldern belief sich dagegen auf 0,13 Prozent, woraus sich ein Realzins von minus 0,63 Prozent ergibt.

Da die Inflation aber mittelfristig wieder deutlich ansteigen dürfte, während keine Zinserhöhung zu erwarten ist, wird der Kaufkraftverlust mittelfristig ebenfalls wieder zunehmen. Die Scheu deutscher Anleger vor den Kapitalmärkten ist wesentlich dafür verantwortlich, dass das durchschnittliche Vermögen hierzulande trotz hoher Einkommen und Sparquote deutlich unter dem vergleichbarer Länder liegt.

Auch die Versicherer haben unter den Folgen der Corona-Pandemie zu leiden: wegen erhöhter Schadensaufkommen bei der Betriebsschließungs-, der Veranstaltungsausfall- und der Rechtsschutzversicherung, aber ebenso wegen zahlreicher Vertragskündigungen seitens Kunden, die aufgrund von Liquiditätsengpässen ihre Beiträge etwa für die Altersvorsorge nicht mehr bezahlen können. Auf über 200 Milliarden US-Dollar taxiert der Londoner Versicherungsmarkt Lloyd’s die weltweiten Verluste für Versicherer. Hinzu kommt ein stark eingebrochenes Neugeschäft, woran auch die aktuelle Mehrwertsteuerabsenkung wenig ändern dürfte.

Als Konsequenz daraus rechnen Branchenexperten mittelfristig mit steigenden Prämienhöhen. Zudem wird allgemein davon ausgegangen, dass Pandemie-bedingte Schäden demnächst in praktisch allen Versicherungsbedingungen ausgeklammert werden – zu unbeherrschbar ist das Risiko, wie sich gezeigt hat. Die Versicherungswirtschaft schlägt als Alternative, wie an dieser Stelle bereits berichtet, einen privat-öffentlichen Pandemiefonds vor.

Lediglich 50,2 Prozent der Bundesbürger gehen davon aus, im Ruhestand über genügend finanzielle Mittel zu verfügen. Zugleich wollen aber nur 15 Prozent ihre private Altersvorsorge ausbauen. Dies ergab eine Civey-Umfrage unter 5.000 Personen.

Mit eigenen Versicherungsangeboten wollen die US-Digitalgiganten auch den Versicherungsmarkt aufrollen. In den USA hat die kleine Revolution bereits begonnen und die traditionellen Versicherer das Fürchten gelehrt. Auch in Indien ist Amazon mit Kfz- und Fahrradversicherungen in den Markt eingestiegen. Die Perspektiven für die Big-Tech-Firmen sind durchaus vielversprechend, denn die Verbraucher weltweit geben sich zunehmend offen: Zogen 2016 noch 17 Prozent einen Abschluss bei Amazon, Google & Co. in Erwägung, sind es in diesem Jahr bereits 36 Prozent.

In Deutschland dagegen, wo höhere rechtliche Barrieren den Eintritt in den Versicherungsmarkt erschweren, liegt der Wert mit 21 Prozent deutlich niedriger. Zwar hat er sich zwischen 2016 und 2018 verdreifacht – danach ist er aber nicht mehr gestiegen. Komplementär dazu setzen die Bundesbürger größeres Vertrauen als andere Völker in ihre Versicherungsmakler: Fast jeder zweite Deutsche (48 Prozent) lässt sich am liebsten persönlich über Versicherungen informieren, während das im globalen Durchschnitt für 40 Prozent gilt. Allerdings werden Unabhängigkeit und Fachkompetenz von Versicherungsmaklern hierzulande auch stärker reguliert und überwacht als in den meisten anderen Ländern.

Im Zuge der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wurde in den letzten Wochen wesentlich weniger Auto gefahren. Als logische Folge daraus sind auch die Unfall- und Schadenszahlen stark gesunken. Schätzungen gehen von einer Halbierung der Schadenskosten für die Versicherer in den Lockdown-Wochen aus. In den USA haben zahlreiche Autohalter daher Rückerstattungen oder Rabatte auf ihre Versicherungsprämien erhalten.

Ob es auch hierzulande so kommt, bleibt dagegen abzuwarten. Immerhin hat einer der Platzhirsche unter den Kfz-Versicherern bereits angekündigt, seine Kunden bei einem weiterhin günstigen Schadensverlauf an den Ersparnissen zu beteiligen – ob in Form von Rabatten oder von Rückerstattungen, ließ er bislang offen. Andere Versicherer betonen, dass vor allem die zukünftige Schadensentwicklung für die Beitragskalkulation ausschlaggebend sei, und die Prognosen gehen momentan von einer baldigen Normalisierung aus. Hinzu kommt: Die Kfz-Versicherung war wegen der harten Preiskämpfe für viele Anbieter in den letzten Jahren ein Minusgeschäft.

Wer wegen der Corona-Beschränkungen deutlich weniger Auto fährt als sonst, kann jedenfalls schon einmal Beiträge sparen, indem er die versicherte jährliche Fahrleistung reduziert. Laut Angaben eines großen Vergleichsportals bringt schon die Herabsetzung von 20.000 auf 14.000 Kilometer eine Prämienersparnis von im Schnitt 12 Prozent.


Kontakt

Gensler Versicherungsmakler GmbH, Neuleite 6, 97638 Mellrichstadt.
Mail: info@gensler-vm.de
Telefon: 09776-70 52 9 53

Oder senden Sie uns gleich hier eine Nachricht.

Ihre Nachricht

* Pflichtfelder